PDA

View Full Version : Skispringen - oberstdorf vierschanzentournee


admin
12-30-2017, 03:27 PM
Constantin Schmid (GER) vs. Peter Prevc (SLO)
Constantin Schmid muss jetzt alles, wenn er im Finale dabei sein möchte, denn mit Peter Prevc hat er einen harten Gegner vor sich. Mit 114 Metern zeigt er jetzt einen sehr guten Sprung. Und Prevc? Der hat es noch einmal schwerer, trifft auf richtig viel Seitenwind im ersten Teil und stürzt nach 100,5 Metern ab. Der erste Topfavorit ist raus und Schmid zieht ins Finale ein!

Vojtech Stursa (CZE) vs. Stephan Leyhe (GER)
Vojtech Stursa hat große Schwierigkeiten mit dem Rückenwind, muss sofort in den Sprung eingreifen und nach nur 88,5 Metern geht es zur Landung. Da helfen ihm auch die 22 Pluspunkte nicht viel weiter. Stephan Leyhe hat es ebenfalls richtig schwer im Hang und muss jetzt alles geben. Aber auch bei ihm gibt es eine versteinerte Miene nach der Landung. Mit 109,5 Metern ist er zwar im Finale, doch da wird er für seinen Geschmack viel zu früh dran sein.
17:19
Antti Aalto (FIN) vs. Ryoyu Kobayashi (JPN)
Antti Aalto geht als nächster Springer über den Balken, gibt seinem Duellgegner mit 106 Metern aber keine große Denkaufgabe mit auf den Weg. Der Japaner zieht bei wieder mehr Rückenwind den Sprung solide durch, kommt auf 121,5 Meter und liegt mit 128 Punkten ebenfalls noch im Rennen um das Podest.
17:17
Cestmir Kozisek (CZE) vs. Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler sollte sich jetzt nicht am Duell-Gegner Cestmir Kozisek orientieren, sondern auf den Tagessieg. Der Tscheche hatte 114 Meter springen können, nun gilt es für Eisenbichler. Die Verhältnisse sind richtig gut, jetzt muss er den Sprung nur noch auf die Kante bringen. Und das tut er! Nach dem Absprung hat der 26-Jährige Schwierigkeiten, doch er zieht trotzdem durch und segelt auf 128,5 Meter. Die Haltung ist ebenfalls gut und in der Tageswertung ordnet er sich nur um 0,1 Punkte hinter Fannemel und Stoch ein.
17:11
Roman Koudelka (CZE) vs. Jernej Damjan (SLO)
Aktuell ist es wieder ein bisschen ruhiger im Hang und sofort geht es dann auch wieder ein bisschen weiter. Roman Koudelka legt in seinem Duell mit Damjan mit 120,5 Metern vor. Eine Weite, die der Slowene ebenfalls zeigen kann und so entscheiden die Wind- und Haltungspunkte. Und darin hat Damjan die Nase vorn! Für ihn geht es direkt in die nächste Runde. Koudelka muss auf die Lucky Loser hoffen.
17:08
Vincent Descombes Sevoie (FRA) vs. Stefan Hula (POL)
Vincent Descombes Sevoie dürfte bei diesen Verhältnissen ebenfalls keine Wunderdinge verrichten können und so ist es dann leider auch. Beim Franzosen fällt die Ausfahrt länger aus als der Flug und nach nur 95,5 Metern geht es zur Landung. Konkurrent Hula hat etwas mehr Glück und ein bisschen weniger Rückenwind. Damit gelingen ihm dann 123 Meter und Platz drei im aktuellen Stand.
17:07
Killian Peier (SUI) vs. Michael Hayböck (AUT)
Der Rückenwind hat sich aktuell bei 1,5 m/s eingependelt und so häufen sich die kurzen Sprünge. Für Peier ist bereits nach 97 Metern Schluss. Auch Hayböck hat riesige Schwierigkeiten und schüttelt nach einem flachen und kurzen Sprung auf 107,5 Meter den Kopf. Er ist zwar im Finale, wird da aber sehr früh ran müssen.
17:04
Eetu Nousiainen (FIN) vs. Andreas Wellinger (GER)
Eetu Nousiainen ist im Duell mit Andreas Wellinger natürlich klar der unterlegende Springer. Bei viel Rückenwind legt er 102 Meter hin und sofort nach der Landung folgt der Griff an den Kopf. Der Finne weiß, dass er da auch in der Technik viel verschenkt hat. Auch Wellinger hat viel Rückenwind und da hat er auch mit guter Technik kaum eine Chance. Wie vorhin bei Johansson geht es auch bei ihm nur auf 115 Meter und er wird kaum eine Chance auf den Sieg am heutigen Tag haben. Derzeit ist Wellinger Achter.
17:01
Anze Semenic (SLO) vs. Robert Johansson (NOR)
Die schwierige Rückenwind-Phase dauert weiter an und auch Anze Semenic müsste jetzt einen starken Sprung auspacken, wenn er weiterkommen will. Das gelingt ihm aber bei Weitem nicht. Nach 98 Metern ist Schluss und da setzt der Slowene die Landung dann auch nur lustlos hin. Johansson hat es ähnlich schwer, macht mit 115 Metern aber deutlich mehr draus und zieht ins Finale ein. Die Chance auf den Tagessieg hat er mit aber ebenfalls nicht mehr.
16:59
Gregor Schlierenzauer (AUT) vs. David Siegel (GER)
Nun gilt es endlich für David Siegel! Der Deutsche bekommt grün, hat es aber weiter schwer und müsste jetzt zaubern, wenn er Schlierenzauer schlagen will. Das kann der 21-Jährige allerdings nicht und mit 105,5 Metern wird sich Siegel verabschieden müssen.
16:58
Gregor Schlierenzauer (AUT) vs. David Siegel (GER)
Gregor Schlierenzauer macht im deutsch-österreichischen Duell mit Siegel den Anfang. Die Bedingungen sind richtig hart und so drückt es Schlierenzauer mit 116,5 Metern schon früh vom Himmel. Auch für Siegel ist es schwer. Der Nachwuchsmann aus Deutschland muss gerade zum dritten Mal wieder runter vom Startbalken und auf bessere Bedingungen warten.
16:53
Gregor Deschwanden (SUI) vs. Simon Ammann (SUI)
Im teaminternen Duell der Schweizer gilt es für Gregor Deschwanden vorlegen. Der 26-Jährige hat es richtig schlecht von den Bedingungen und muss schon bei 115 Metern die Ski in den Schnee setzen. Und Ammann? Der gewinnt mit 120 Metern zwar das Duell, ärgert sich aber dennoch bei der Ausfahrt, denn nach guten Trainingssprüngen hatte er sich mehr erhofft als Platz fünf in der Zwischenwertung.
16:51
Jonathan Learoyd (FRA) vs. Piotr Zyla (POL)
Jonathan Learoyd hat Glück und trifft auf Aufwind und damit haut die Neuentdeckung aus Frankreich einen richtig starken Sprung raus! 125,5 Meter knallt der 17-Jährige hin und setzt damit auch eine Skisprunggröße wie Zyla unter Druck. Der hat leichten Rückenwind, lässt sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und überfliegt die Weite seines Konkurrenten um zwei Meter und gewinnt dieses Duell. Learoyd übernimmt die Spitze in der Lucky Loser-Liste.

Noriaki Kasai (JPN) vs. Timi Zajc (SLO)
Im Duell der Generationen trifft Noriaki Kasai auf den Nachwuchsstar der Slowenen. Doch dem fehlt wohl der Pfeffer: Kasai hat bei Rückenwind seine Probleme, kann die Technik nicht runterbringen und lässt die Tür mit 96,5 Metern weit offen. Der 28 Jahre jüngere Athlet kommt mit 115,5 Metern zwar eine Runde weiter, dürfte nach der zweitbesten Weite in der Probe aber wohl dennoch enttäuscht sein.
16:45
Andreas Stjernen (NOR) vs. Daniel-Andre Tande (NOR)
Im innernorwegischen Duell treffen jetzt Andreas Stjernen und Daniel-Andre Tande aufeinander. Den Anfang macht Stjernen, der sich bei den schwierigen Bedingungen richtig schwer tut. Er liegt schief in der Luft, muss viel arbeiten und setzt die Ski nach 113 Metern in den Schnee. Kann Tande es jetzt besser machen? Die Verhältnisse sind auch bei ihm schwer und der große Sprung ist nicht drin. Mit 116,5 Metern ist Tande zwar weiter, aber in der Gesamtwertung ist das schon ein derber Nackenschlag für den Mitfavoriten.
16:43
Pius Paschke (GER) vs. Anders Fannemel (NOR)
Pius Paschke plustert die Wangen auf, denn er weiß, dass es mit diesem Versuch richtig schwer werden wird mit dem Finale. Der Deutsche muss auf einen Fehler von Anders Fannemel hoffen, doch der tut ihm den Gefallen nicht. Der 26-Jährige packt seinen bisher besten Sprung in Oberstdorf aus und segelt bis auf 129 Meter hinunter. Fannemel sichert sich das Finale, während Paschke wohl ausscheiden wird.
16:41
Daniel Huber (AUT) vs. Halvor Egner Granerud (NOR)
Auch im nächsten Duell muss sich ein Österreicher behaupten und für den läuft es nur durchwachsen. Mit 118 Metern gibt er seinem Duell-Konkurrenten eine lösbare Aufgabe mit auf den Weg. Doch der Norweger macht es spannend! Wie zuvor Huber, geht es auch für Granerud auf 118 Meter. Jetzt kommt es auf die restlichen Werte an. Wer zieht ins Finale ein? Granerud hat ähnliche Noten, bekommt aber mehr Pluspunkte für den Wind und ist damit im 2. Durchgang vertreten. Für Huber wird der Wettkampf hingegen wohl vorüber sein, denn es ist fraglich, ob dieser Sprung für die Lucky Loser reicht.
16:39
Kamil Stoch (POL) vs. Manuel Fettner (AUT)
Jetzt gibt es grünes Licht für Kamil Stoch und der Pole begibt sich bei Seitenwind auf die Reise. Mit 126 Metern legt er einen richtig guten Sprung vor, der Fettner jetzt vor eine große Aufgabe stellen wird. Kann der Österreicher kontern? Nein. Er hat es wieder deutlich schwerer und stürzt wie der Teamkollege im vorherigen Duell bereits nach 107 Metern ab. Der 32-Jährige winkt enttäuscht ab und verabschiedet sich aus Oberstdorf.
16:36
Kamil Stoch (POL) vs. Manuel Fettner (AUT)
Es geht ins nächste polnisch-österreichische Duell und einmal mehr ist der Athlet aus Polen der klare Favorit der Paarung. Vorlegen muss Kamil Stoch, für den es gestern überhaupt nicht lief und so heute schon früh dran ist. Erst einmal heißt es aber für ihn warten, da der Wind aktuell außerhalb des Korridors liegt.
16:34
Maciej Kot (POL) vs. Clemens Aigner (AUT)
Es wird ernst für den ersten Österreicher im Feld und der hat eine schwerere Aufgabe vor sich, denn Clemens Aigner muss sich gegen den Polen Maciej Kot behaupten, wenn er im Finale dabei sein möchte. Mit 120 Metern gibt er Aigner eine durchaus lösbare Aufgabe mit auf den Weg, jetzt gilt es anzugreifen! Aigner hat es von den Bedingungen etwas schwerer und kommt überhaupt nicht ins Fliegen. Nur 107 Meter bedeuten das Aus.